Pages to review:

Vitalstoffe

Was Statine mit Q10 zu tun haben

Coenzym Q10 spielt eine zentrale Rolle bei der Energiegewinnung in jeder Zelle. Es unterstützt zudem die Funktion des Herzmuskels wie auch die Abwehrleistung des Immunsystems.

Die Krux: Ab dem 30. Lebensjahr nimmt der Q10-Gehalt in Blut, Herzmuskel und Bauchspeicheldrüse zunehmend ab. Eine Unterversorgung kann sich durch Abgeschlagenheit, Antriebsschwäche und Muskelschmerzen äußern. Aber nicht nur die Lebensjahre beeinflussen den Q10-Gehalt.

Statine …

…, sind gut für den Cholesterinspiegel
Viele Menschen müssen Statine – Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels – einnehmen. Statine werden zudem bei Verkalkung der Herzkranzgefäße oder nach einem Herzinfarkt verschrieben – auch wenn die Cholesterinwerte nicht erhöht sind. Beispiele für solche Cholesterinsenker sind Atorvastatin, Fluvastatin, Lovastatin, Pravastatin, Simvastatin.

…, aber schlecht für den Q10-Status
Statine senken nicht nur den Cholesterinspiegel, sondern gleichzeitig die körpereigene Produktion des lebensnotwendigen Coenzyms Q10. Als typische Nebenwirkung bei Statineinnahme können vermehrt Muskelschmerzen auftreten.

Q10 – bei Einnahme von Statinen wichtig

Dies zeigt eine Untersuchung mit 135 Patienten, die an Fettstoffwechselstörungen litten: Sie nahmen täglich 20 bis 40 mg Simvastatin ein. Alle klagten über Muskelund Gelenkschmerzen.

Nach regelmäßiger täglicher Einnahme von 100 mg Coenzym Q10 über mindestens sechs Wochen gaben 74 Patienten an, dass die Beschwerden komplett abgeklungen waren, weitere 42 Patienten gaben eine Besserung an. 19 meldeten keine Besserung, hierbei handelte es sich um Arthrosepatienten, bei denen die Muskel- und Gelenkbeschwerden wahrscheinlich nicht primär durch Statine bedingt waren.

IM KLARTEXT | Statine werden seit Jahren erfolgreich zur Senkung erhöhter Cholesterinspiegel eingesetzt, um Gefäßverkalkungen, Herzinfarkt oder Schlaganfall vorzubeugen. Doch hemmen diese Arzneimittel gleichzeitig die körpereigene Produktion des lebensnotwendigen Coenzyms Q10. Mit hoch dosiertem Q10 kann einem Mangel gezielt gegengesteuert werden. Fragen Sie daher, vor allem wenn Sie Statine einnehmen, Ihren beratenden Arzt nach einem hochwertigen Q10-Präparat. Ideal sind 100 mg Q10 pro Kapsel – kombiniert mit B-Vitaminen für Energie und Selen für Zellschutz. 

Neben einer coenzym- und basenreichen Ernährung durch den Verzehr von fettem Fisch, Nüssen und Hülsenfrüchten sowie reichlich Gemüse ist die zusätzliche Einnahme von Coenzym Q10 empfehlenswert.*   

*Quelle: Coenzym-Q10-Defizit. doi:10.3238/arztebl.2016.0344b