Bodymed Center Freudenstadt

Tel.: 07441 9179997

Schulstr. 21
72250 Freudenstadt
Deutschland

info@ernaehrung-gesundheit.com

Termin vereinbaren

Willkommen im Bodymed Center Freudenstadt

Mein Name ist Heike Schweren.

Ich bin Ernährungsberaterin und Krankenschwester. 

Da mir die Gesundheit meiner Mitmenschen am Herzen liegt, habe ich vor 5 Jahren meine eigene, kleine Wirkungsstätte eröffnet. Zu mir kommen Menschen aller Alters- und Gewichtsklassen, um sich von mir in den Bereichen Ernährungsumstellung, Abnehmen und/oder Diabetesprävention (z.B. Leberfasten) individuell beraten zu lassen.

Zur Vereinbarung eines 30 minütigen, allgemeinen Vorgesprächs (kostenfrei), setzen Sie Sich bitte telefonisch mit mir in Verbindung. 

 

 

Montag
15:30 - 18:00
Dienstag
10:00 - 12:30 15:30 - 18:00
Donnerstag
10:00 - 12:30 15:30 - 18:00

Mittwochs und Freitags Termine nach Vereinbarung.

Unser Team stellt sich vor

Heike Schweren

Leitung

Ernährungsberaterin, Krankenschwester

Gisela Hogenaar-Klumpp

Diabetesberaterin, Diätassistentin (nur bei Bedarf und auf Anfrage von Heike Schweren)


Unser Bodymed Leistungsangebot im Bodymed Center Freudenstadt


Unsere Center-Leistungen


Individuelles Einkaufstraining

  • "gesund" Einkaufen lernen
  • Haben Sie sich schon mal gefragt, was der Unterschied zwischen Fruchtjoghurt und Frucht-Joghurt ist? Auf diese und andere Fragen erhalten Sie ganz praktisch beim Einkaufen Antwort.


Qualifizierte Körperanalyse - Körperfettmessung

ein spezielles Wiege-Verfahren, bei dem das Körpergewicht in Körperfett, Muskel- und Wasseranteil gemessen wird.


Ernährungsberatung für Vegetarier


Ernährungsberatung für "trendige" Veganer

Der neuste Trend: Vegan!

Möchten auch Sie mit einsteigen? Ich erkläre Ihnen die Vor- und Nachteile dieser besonderen Form der Ernährung, damit Sie wissen, worauf Sie achten müssen.


4-Wochen-Programm (Gewichtsreduktion)

Ein Power-Programm für "ein paar Kilos zu viel".

Sie möchten Ihren Urlaub am Strand verbringen? Haben eine Einladung zu einer Hochzeit oder schlicht weg ein paar Kilos zu viel auf der Waage?

In dieser 4 Wochen lernen Sie alte Essgewohnheiten zu verändern.


Aktuelles aus Ihrem Bodymed-Center

Mein Nähkästchen

Hallo, lieber Leser.

Heute möchte ich ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Oft werde ich gefragt, welche Erfahrungen ich als Ernährungsberaterin gemacht habe.

Nun;

Im Dezember 2017 wurde bei Herrn G. (Mitte 50) durch einen Zufallsbefund beim Urologen, ein Diabetes diagnostiziert. Es kam doch sehr überraschend, da Herr G. außer Heißhunger auf Süßes keinerlei andere Symptome aufwies. Da sein Blutzucker sehr stark erhöht war (nüchtern 535 mg/dl) sowie auch der Langzeitzucker( Hb1c) mit 12% wurde er durch seinen Hausarzt auf das Medikament Metformin 2x1000 mg täglich eingestellt.

In dieser Phase kam Herr G. zu mir in die Beratung. Nach Absprache mit dem zuständigen Hausarzt meinerseits, hat er mit dem 14-tägigen Leberfasten nach Dr. Worm begonnen.

Herr G. hatte aufgrund jahrelanger Einnahme von Schmerzmitteln extrem erhöhte Leberwerte. Dazu kamen noch andere Umstände, so dass er übergewichtig war und im Bauchbereich einiges an ungesundem, viszeralem Bauchfett angesetzt hatte. Dieses kann eine Fettleber-Erkrankung und einen Diabetes begünstigen.

Sein Startgewicht lag bei 85 kg.

Innerhalb der 14 Tage Leberfasten ging der Blutzucker nüchtern von 535 auf 140-180 mg/dl runter, nach 6 Wochen lag er bei 100 mg/dl

Nach 12 Wochen lag der Blutzucker dann nüchtern unter 100, bei 89 mg/dl (im normalen Bereich).

Auch sein stark erhöhter Langzeitzucker(Hb1c) sank von 12% auf 8,9% und nach 12 Wochen auf 4,9 % (im normalen Bereich).

 

Fazit: Durch das 14 tägige Leberfasten nach Dr. Worm erholte sich der Stoffwechsel von Herrn G., und sein Blutzucker sank deutlich. In der anschließenden Reduktionsphase, in der es um Ernährungsumstellung und Gewichtsreduktion ging, konnte er nach Absprache mit dem Hausarzt das Medikament Metformin um die Hälfte reduzieren.

 

Nach weiteren etwa 4 Wochen konnte er das Medikament nach Rücksprache des Hausarztes komplett absetzen.

Seine stark erhöhten Leberwerte haben sich in dieser Zeit in etwa halbiert. Sie lagen noch nicht im Normbereich, aber Herr G. hat durch seine folgende Ernährungsumstellung und dem deutlichen Gewichtsverlust einen großen Schritt gegen die Erkrankung unternommen.

Um der Erkrankung gegenzusteuern macht er regelmäßig einen Tag Leberfasten pro Woche und auch das 14-tägige Leberfasten hat er in der Zwischenzeit mehrmals durchgeführt.

 

Ich hoffe, mein kleiner Bericht ermutigt Sie dazu, Ihre eigene Erfolgsgeschichte zu beginnen.